Aktuelle Termine von öffentlichen Veranstaltungen

Bertram Mayer spielt viele Vorstellungen in Kindergärten und Volksschulen (geschlossene Veranstaltungen).

Die hier angeführten Termine sind öffentlich zugängliche Vorstellungen.

DATUM ZEIT ORT PROGRAMM
5. März 2019 14.45 Uhr Bühl Center
Wiener Straße 96-102
3500 Krems
Mit-Mach-Konzert „FRÜHLING, SOMMER, HERBST UND WINTER“
Stückbeschreibung

Mit-Mach-Konzert „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“

Dieses Kinderliederprogramm macht einen fantasievollen Streifzug durch die 4 Jahreszeiten.

In dieser unterhaltsamen Liedreihe werden verschiedene Situationen des Alltags besungen. Die Kinder sind natürlich wieder eingeladen, aktiv mitzumachen.

Die Möglichkeiten, sich im Programm einzubringen sind bei den Liedern „Plitsch Platsch“ sowie „Und wir laufen, laufen, laufen“ und auch beim „Dudl Dadl Dance“ bei immer wiederkehrenden Bewegungsformen mitzumachen. So richtig farbenprächtig wird es beim Lied „Regenbogen“ Hier haben meine Zuhörer die  Möglichkeit sich mit Percussionsinstrumenten einzubringen und kräftig mitzusingen. Gesungen und geklatscht wird natürlich auch bei den anderen Liedern, speziell bei „Der Herbst, das ist ´ne tolle Zeit. Drei Rätsel-Lieder vervollständigen dieses Programm und lassen diese Liedreihe zu einem spannenden Erlebnis werden. Mit dem Lied „Weiße Flöckchen“ findet das Konzert einen sanften Ausklang.

 Die einzelnen Jahreszeiten sowie die Lösungen der Rätsellieder werden durch mitgebrachte große Bildern unterstützt.

Damit wird diese Liedreihe zu einem unterhaltsamen und fröhlichen Miteinander wird und die Zuhörer haben riesig Spaß beim Mitmachen.    

Dauer: ca. 50 Minuten

 
4. April 2019 15.00 Uhr City Center Schrems
Josef Widy Straße 17
3943 Schrems
Mit-Mach-Konzert "Tiergeschichten"
Stückbeschreibung

Mit-Mach-Konzert "Tiergeschichten"

Das Kinderliederprogramm „Tiergeschichten“ macht einen bunten Streifzug durch
die Tierwelt. Es werden Geschichten und Erlebnisse der Tiere, wie z.B. vom treuen Hund Basko oder auch von der Maus im eigenen Haus besungen.

In einigen Liedern schlüpfen die tierischen Darsteller in kindliche Rollen, mit denen sich die Kinder sehr gut identifizieren können. So kommt zum Beispiel ein kleines Känguru vor, dass trotz seines Tatendranges immer wieder gerne in Mamas Beutel hüpft.

Die Texte sind sehr leicht verständlich und die Refrains machen so richtig Lust gleich mit einzustimmen. Einige der Lieder enthalten interaktive Elemente, bei denen die Kinder aktiv mitwirken können.
So wird z.B. beim Lied „Was ist denn das? Was könnt das sein?“ bei jeder Strophe gefragt, um welches Tier es sich handelt. Ob es tatsächlich um das genannte Tier geht, sehen die Kinder anhand der mitgebrachten Bilder, auf denen jeweils das richtige Tier abgebildet ist. Auch wird das Publikum immer wieder eingeladen, mit auf die Bühne zu kommen, um bei Refrains mitzusingen oder mit Trommeln und Rasseln rhythmisch mitzuwirken.

So wird die Liedreihe zu einem unterhaltsamen und fröhlichen Miteinander und die Zuhörer haben riesig Spaß beim Mitmachen.

Dauer: ca. 60 Minuten

 
 
12. April 2019 15.00 Uhr Löwenpark
Löwenpark 1
3390 Melk
Kasperl und das verschwundene Kätzchen
Stückbeschreibung

Kasperl und das verschwundene Kätzchen

Bei diesem Kasperltheaterstück läuft der Großmutter ein kleines Kätzchen zu.
Dieses Kätzchen ist so lieb und die Großmutter schließt es gleich ganz in ihr Herz. Dies merkt man gleich, da die Großmutter nur noch von ihrem Schätzchen spricht.
Eines Tages jedoch kommt die böse Hexe zufällig an Großmutters Garten vorbei und nimmt das liebe Kätzchen einfach mit. Damit, glaubt sie, kann sie beim nächsten Hexentreffen endlich ihre Kolleginnen beeindrucken, denn dann hat sie ja ein richtiges Hexenhaustier.
Jedoch begegnet ihr auf dem Nachhauseweg der Seppel und dieser hört immer wieder ein leises Miauen. Er erzählt auch gleich der Großmutter und dem Kasperl davon.
Die zwei haben bereits das Verschwinden des Kätzchens bemerkt und als der Kasperl nun von Seppels Erzählung hört, wird ihm einiges klar.
So machen sich Kasperl und Seppel sogleich auf den Weg zum Hexenhaus im Zauberwald. Dem Seppel ist ja nicht ganz wohl bei der Sache und er flüchtet beim ersten lauten Geräusch, das aus dem Hexenhaus zu hören ist. So muss der Kasperl nun ganz allein der bösen Hexe gegenüber treten. Doch der Kasperl ist ja wie gewohnt sehr mutig und er überlistet die Hexe, sodass sich am Ende der Geschichte alles wieder in Wohlgefallen auflöst.

Dauer: ca. 45 Minuten

 
 

Aufführungen und Feedback

„Bertram versprühte richtig Energie, sodass die Kinder innerhalb der ersten 2 Minuten voll dabei waren“(Veranstalter)

„Unsere Erwartungshaltung war einigermaßen groß – das Gesehene übertraf dies jedoch bei weitem. Tolle Bilder, Requisiten und vor allem ganz liebe Puppen“ (Kindergärtnerin)

„Herr Bertram Mayer vermittelt nicht nur in seinen Puppentheaterstücken pädagogisch wertvolle Themen, dies merkt man auch bei seinem Mitmachkonzert.

Er schafft es mit Leichtigkeit gegen Ende seines Konzertes durch kleine Anleitungen zum Abschlußlied seine jungen Zuhörer wieder zur Ruhe zu bringen.

Dies hilft uns im Kindergarten, da wir anschließend in den einzelnen Gruppen gleich mit den Kindern ruhig weiter arbeiten können.“ (Kindergartenleitung)

„Herr Mayer hat uns wieder gezeigt, dass Pädagogik nicht immer erlernt werden muss, sondern dass „aus dem Bauch zu agieren“ meist das Beste ist.“ “(Kindergärtnerin)
Der Drache beim Chinesischen Neujahrsfest hat mir am besten gefallen – der hat auch Feuer gespuckt“ (Ein Kindergartenkind)
(Der Drache spie zwar kein Feuer, aber daran erkennt man, wie sich meine kleinen Zuseher in die Geschichten hineinversetzen – freut mich riesig! Anmerkung: Bertram Mayer)
„Du Bertram, der Harald und die Nadine streiten draußen – die haben sicher schon Streithammel auf der Schulter“ (Ein Kindergartenkind)